Christian Lauffenburger, lic.iur., lic.phil.

Praxis für Psychotherapie


Ardèche 5

 

Sie befinden sich hier:  Therapeutisches Angebot  -  Paartherapie

   

Haltungen        Einzeltherapie        Sexualtherapie      

   

zurück zu:  Startseite    





Eine gelingende Partnerschaft ist das Ergebnis vieler Faktoren, manchmal Zufälle, glücklicher Umständen und vieler Fähigkeiten, welche wir in der Regel erst in der Partnerschaft und im Laufe eines Lebens - manchmal auch mit schmerzhaftem Erfahrungsgeld - entwickeln.

Einerseits braucht es in einer und für eine lebendige Partnerschaft die liebevollen Zuwendung zum Partner / zur Partnerin und andererseits auch Abgrenzung, Aufrechterhaltung und Entwicklung der eigenen Identität, für sich selbst innerhalb und ausserhalb der Partnerschaft.

Partnerschaft und Paarentwicklung brauchen manchmal ... Glück - mit was für Grundbedingungen haben wir uns damals gewählt - und immer viel Aufmerksamkeit und Achtsamkeit, damit nicht Stagnation, sondern Entwicklung im Gemeinsamen und für den Einzelnen möglich ist.

Eine gelingende Partnerschaft ergibt eine gemeinsame Paarbiographie, eine gemeinsame Geschichte mit schwierigen und mit schönen Momenten, mit Sonne, Regen und Kaltfronten... und: eine Partnerschaft, eine Paarbeziehung hat ein eigenes Leben, mit all den Risiken, welche ein Leben beinhaltet, auch, sich zu verlieren, sich auseinander zu leben. Es gibt keine Garantie auf Liebe!

 

... versuchen, den Blick für die Unterschiedlichkeit des Anderen, sein Anderssein erträglich zu machen, vielleicht sogar das
    Anders-Sein  des Partners / der Partnerin als Bereicherung erleben zu lassen.

... versuchen, disfunktionale Kommunikations-Strukturen anzuschauen (... die haben wir fast alle!), ... sie zu verändern.

... versuchen, immer wieder kehrende Eskalationsspiralen, bewusst werden zu lassen und zu durchbrechen.

... versuchen, Verletzungen nochmals anzuschauen, und sich möglicherweise davon verabschieden.

... versuchen, Trauer nach Verlust eines Kindes, eines nahen Angehörigen zu bearbeiten, zu einer Gemeinsamkeit zu kommen.

... versuchen, Themen sexueller Unzufriedenheit , Defizite in der Intimität, anzugehen, ein Ort für Austausch und Gespräch und
    Verständnis zu bieten; ... bei Aussenbeziehung begleiten, den Fragen nach Sexualität und Intimität Raum geben, ein Ort des
    Gesprächs sein.

 

... nur Standortbestimmung sein, wo stehen wir, wie geht es mit uns weiter, was bleibt uns, wo können wir uns wieder finden.

 

 

zum Seitenanfang